Seiten Menü
TwitterFacebook
Kategorien

Superfoods sind eine der neusten Ernährungstrends

Superfoods, Diäten und vegane Ernährung – was ist wirklich gesund?

Immer mehr Leute genießen ihre Mahlzeiten ganz bewusst. Dabei wird besonders auf die Herkunft und Inhaltsstoffe bestimmter Lebensmittel geachtet. Der Trend geht zu Ernährungsumstellungen, die fit machen und nebenbei die Pfunde purzeln lassen. Doch was bedeuten eigentlich Trends, wie z.B. der der veganen Ernährung oder die Verwendung von Superfoods? Ist das wirklich alles so gesund? Und worauf sollte beim Kauf, bei der Aufbewahrung und beim Genuss wirklich geachtet werden?

 

Superfoods – Lebensmittel mit besonderer Wirkung?

Unter Superfoods versteht man natürliche Lebensmittel, die hohe Bestandteile von Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien enthalten. Diese Inhaltsstoffe sollen sich positiv auf die Gesundheit des menschlichen Körpers auswirken und gleichzeitig eine heilende, entzündungshemmende Wirkung haben. 
Superfoods gibt es viele, deswegen finden Sie hier eine kleine Auswahl:

  • Roher Kakao
  • Weizen- und Gerstengras
  • Brennnessel und Kamille
  • Chia-Samen
  • Blaubeeren
  • Aloe Vera
  • Granatapfel
  • Avocado

 

Die Aufbewahrung von Superfoods

Die Aufbewahrung dieser Superfoods ist ganz unterschiedlich. Avocados sollten angebrochen mit Zitronensaft beträufelt und im Kern behalten werden. So bleiben sie frisch und laufen nicht grau an. Im Kühlschrank halten sie länger, sollten aber nicht neben anderen Früchten liegen, da sie wie Äpfel Äthylen ausstoßen. Frische Blaubeeren gehören auch in den Kühlschrank. So bleiben sie bis zu einer Woche frisch.  Chia-Samen sollten nach der Öffnung in einem Glas oder einer Plastikdose aufbewahrt werden. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort halten sie sich mehrere Jahre.

 

Die vegane Lebenseinstellung

Wer vegan lebt, achtet nicht nur bei der Zubereitung von Mahlzeiten darauf, dass keine tierischen Produkte enthalten sind, sondern auch bei der Wahl der Kleidung wird beachtet, dass keine Daunen verwendet wurden oder bei Kosmetika keine Tierversuche durchgeführt worden sind.
Aber die vegane Lebenseinstellung sollte gut geplant sein. Um mit wichtigen Nährstoffen immer ausreichend versorgt zu sein, benötigt man sehr gute Lebensmittel-Kenntnisse, denn an Vitamin B12, Kalzium, Eisen und Jod darf es nicht fehlen.
Der vegane Lebenstrend wird regiert von frischen Zutaten, wie Obst und Gemüse. Alternativen zu den tierischen Produkten sind aber auch auffindbar. Anstatt Honig wird Agavensirup verwendet, Soja- und Hafermilch ersetzen Kuhmilch und veganes Eis anstelle von Milcheis. Langweilig wird es nie.
Verzichtet wird allerdings auf Wein, Lakritz und Käse.

 

Egal, ob Trend oder Lebenseinstellung. Vor der Ernährungsumstellung sollte ausführlich recherchiert und gegebenenfalls auch mit einem Ernährungsberater oder einem Arzt gesprochen werden – denn Ihre Gesundheit steht jederzeit im Vordergrund!

Küche ist nicht gleich Küche

Welcher Stil passt am besten zu Ihner Küche?

Das Aussehen der Küche ist in jedem Haushalt unterschiedlich. Dabei liegt der Unterschied nicht nur im Detail sondern auch bei den Elektrogeräten, den Griffen oder der Farbe. Oft unterscheidet sich der Geschmack bezüglich einer neuen Küche bereits bei dem eigentlichen Stil. Denn viele Küchenkäufer haben genaue Vorstellungen, ob die Küche Farbenfreude ausstrahlen soll oder Sie sich eher im gemütlichen Landhaus-Flair wohlfühlen.

 

Die verschiedenen Stile

Im Allgemeinen kann man nicht sagen, wie viele verschiedene Küchenstile es gibt. Denn was eigentlich als Stil definiert wird oder wo die Grenze zwischen zwei Stilen liegt, ist schwer zu definieren. Deswegen geben wir Ihnen im Folgenden eine kleine Zusammenfassung von einigen markanten Stilen: die Küche im klassischen Landhausstil, Design-Küchen, moderne Küchen und Hochglanz-Küchen.

 

Die Landhausstil
-Küche

Der Landhaustil vereint Zeitlosigkeit und Modernität. Wer sich Ruhe und Entspannung in die eigenen vier Wände holen möchte, der liegt damit genau richtig. Denn der Landhausstil steht für Natur und Gemütlichkeit.
Gekennzeichnet wird der Landhausstil durch seine natürlichen Materialien, die sowohl rustikal als auch heiter wirken können. Pastellfarben und verschiedene Muster, wie beispielsweise Punkte, sind typisch für diesen Stil. Auch Rohstoffe, wie Holz und Stein oder Dekorationen, wie Leinen und Baumwolle, finden in einer Küche in diesen Stils immer wieder Verwendung.

 

Der Unterschied zwischen Design- und moderner Küche

Die Design-Küchen werden konkret auf Ihre Wünsche angepasst. Von extravaganter Optik über verschiedenste Formen und Farben bis hin zu exklusiven Ausstattungen – hier können all Ihre Wünsche berücksichtigt werden. Was zurzeit besonders im Trend ist: Stein- und Metalloptik. Leider gilt bei Design-Küchen, wie bei anderen individuellen Aufbauten aber auch: man benötigt das nötige Kleingeld, um diesen Stil durchzusetzen.
Moderne Küchen hingegen sind generell in fast jeder preislichen Kategorie erhältlich. Dabei kann außerdem zwischen verschiedenen Designs gewählt werden. Ob ein zeitloses, schlichtes Weiß, ein farbiges Design oder die traditionelle Holzoptik – hier ist für jeden Geschmack etwas zu finden. Und dabei können Sie viele Elemente, wie die Arbeitsplatte oder Nischenrückwand, individuell auswählen.

 

Hochglanzküchen

Küchen mit Fronten in Hochglanz oder auch Lack stellen eine edle Alternative für jede Küche dar. Sie strahlen nicht nur Eleganz aus, sondern hellen den Raum gleichzeitig auf und lassen ihn größer wirken. Deswegen ist diese Variante gerade für kleinere Räume optimal.
Die Fronten können aus verschiedenen Materialien bestehen. Ob Folie, Acrylglas oder Echtlack – jede Oberfläche bringt verschiedene Vor- und Nachteile mit sich.
Die Pflege ist relativ einfach. Es muss jedoch beachtet werden, dass häufig Fingerabdrücke  hinterlassen werden und deshalb eine punktuelle Säuberung der Fronten fast täglich unabdingbar ist, damit Ihre Küche jederzeit im vollen Glanz erstrahlt. Ein Vorteil bei der Reinigung ist, dass die Hochglanzfronten unempfindlich gegen Flecken und leicht abwischbar sind.

 

Egal welcher Küchenstil, jeder empfindet bestimmte Aspekte anders. Deswegen helfen wir Ihnen bei Ihrer Entscheidung gerne weiter. Melden Sie sich hier direkt bei uns!

Muldenlüfter – Die besondere Form des Dunstabzugs

Die Lösung für ordnungsliebende Hobbyköche hat einen Namen: Muldenlüfter

Segen und Fluch zugleich: Die große, klobige Abzugshaube über dem Herd. Auf der einen Seite ein Held im Alltag, der dafür sorgt, dass unangenehme Kochdünste schnell verschwinden. Auf der anderen Seite nichts für schwache Nerven: Abzugshauben sind laut, sodass es schwer fällt, vernünftige Konversationen beim Kochen zu führen. Außerdem sind sie relativ groß und haben schon des Öfteren für kleine Beulen am Kopf gesorgt. Besonders in kleinen Küchen nehmen sie zudem wertvollen Stauraum in Anspruch. Muldenlüfter sind hier eine hervorragende Alternative!

 

Muldenlüfter

Was wäre, wenn man die negativen Aspekte von Abzugshauben eliminiere könnte, sodass nur noch das Positive übrig bliebe: Das schnelle Verschwinden von Kochdünsten? Hier kommen die Muldenlüfter ins Spiel.
Sie werden nicht mehr platzraubend über dem Kochfeld platziert, sondern effizient darin verbaut. Aufgrund des starken Sogs und der direkten Nähe zum Kochgeschehen bekommen Gerüche und Dämpfe gar nicht erst die Chance, sich in der Umgebung zu verteilen. Die dazu nötige Lüftungstechnik ist unauffällig in einem Teil des Unterschranks verborgen.
Muldenlüfter sind somit nicht nur optisch eine Überlegung wert, sondern überzeugen auch durch unauffällige, effiziente Arbeit.

 

Das Prinzip

Muldenlüfter verfügen über ein sehr starkes Gebläse. Es entsteht ein kräftiger Luftstrom nach unten, der Gerüche und Dämpfe sofort absaugt, sodass sie gar nicht erst die Chance bekommen, sich zu verbreiten. Auf diese Weise bleibt die gesamte Küche sauberer, da weniger Dunst- und Fettpartikel in den Raum gelangen.
Zudem kann zwischen Abluft- und Umluft gewählt werden. Beim Abluftverfahren wird der Dampf durch dünne Rohre nach Außen geleitet. Beim Umluftverfahren hingegen wird der Dampf durch einen Filter gereinigt, sodass er wieder der Raumluft zugeführt werden kann.
Die neue Form des Dunstabzugs ist, trotz des Einbaus in das Kochfeld, leicht zu reinigen. Ihr großer Vorteil ist jedoch, dass enorm viel Platz gespart werden kann. Der Platz, der normalerweise von der Abzugshaube eingenommen worden wäre, steht nun für mehr Stauraum zur Verfügung. Diese Dunstabzüge sind somit eine saubere Sache!

 

Wo Sie Muldenlüfter herbekommen

Heutzutage hat jeder Hersteller, der Abzugshauben in seinem Sortiment führt, auch Muldenlüfter anzubieten.

 

Das Design

Es gibt viele verschiedene Designs, die jedoch eins gemeinsam haben: Die Muldenlüfter versprühen eine elegante Moderne. Sie eignen sich sowohl für große, als auch für kleine Küchen und besonders gut für die Kochinseln.

 

Haben Sie Lust bekommen, ihre alte Abzugshaube durch einen modernen Muldenlüfter zu ersetzen? Melden Sie sich gerne bei uns. Wir helfen Ihnen bei der individuellen Planung und dem Einbau. Natürlich stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.

Neue XL-Höhe – Mehr Stauraum und Komfort in Küchen

Bei „Küchen nach Maß“ stehen Ergonomie & Stauraum im Vordergrund

Beim Kauf einer neuen Küche werden jetzt die unterschiedlichen Schranksysteme auf Ihre individuelle Größe angepasst. Zudem profitieren Sie von verschiedenen Aktivhöhen, die zu der Ergonomie beitragen. Beide Punkte bringen schon Vorteile mit sich, doch ein ganz großer darf nicht fehlen: Bei bei der neuen XL-Höhe im Unterschrankbereich werden gegenüber der Standardhöhe 10% mehr Stauraum für Ihre Koch- und Backutensilien geboten. Einfach prima!

 

Ergonomie in der Küche

Ergonomie hat die Absicht, die Arbeit des Menschen optimal zu gestalten und den Rücken bzw. die Bandscheiben zu schonen. Deswegen soll auch der Arbeitsplatz in der Küche entsprechend eingerichtet sein. 
Bei einer Körpergröße ab 150 cm hat die Arbeitsplatte eine normale Höhe von 72 cm. Sobald die Person, die die Küche aber am häufigsten benutzt, über 175 cm Körpergröße hinausgeht, sollte der Arbeitsbereich mit der XL-Höhe ausgestattet sein. Diese beginnt bei 79,2 cm, wobei die Maxi-Höhe noch etwas höher ist.

Doch bei der ergonomischen Küche sollte die Arbeitsplatte keine einheitliche Höhe behalten. Durch die verschiedenen Arbeiten gibt es nämlich nicht DIE optimale Höhe. Beim Kochen z.B. erhöht sich der Arbeitsbereich durch die Töpfe. Deshalb ist es optimal, den Herd etwas tiefer zu gestalten.
Um ständiges Bücken zu umgehen, können die Spülmaschine und der Backofen auf Greifhöhe verbaut werden. So entstehen optimale Arbeitsvorgänge und perfekte Ergonomie.

 

Mehr Stauraum für den optimalen Koch- und Backspaß

Durch Ihre neue Küche, die optimal auf Ihre Größe abgestimmt ist, kann nun auch der Stauraum optimal erweitert werden. Höhere Unterschränke liefern gleichzeitig, verbunden mit der perfekten Ordnung in Ihrer Küche, ein angenehmes Arbeiten.

Sogenannte Küchenhelfer machen Ihre Küche zu einem Stauraum-Wunder. Hoch- und Apothekerschränke sind sehr belastbar und lassen sich somit randvoll befüllen. Mit den praktischen Besteckeinsätzen von nobilia finden auch große Utensilien, wie eine Schöpfkelle, ihren Platz.

Mit „Smart Cube“ erleben Sie jetzt eine ganz neue Art der Aufbewahrung. Die Regale sind ein Plus für die Kücheninszenierung und lassen sich sowohl in der Wandgestaltung als auch im Unterschrank einsetzen. Dabei können Sie aus 14 unterschiedlichen Farben wählen – für tolle Akzente.

 

Alles für Ihre Küche nach Maß

Ihren Ansprüchen und Wünschen sind somit bei der Wahl einer neuen Küche keine Grenzen mehr gesetzt.
 Kommen Sie für ein Beratungsgespräch gerne bei uns vorbei. Wir ermitteln mit Ihnen Ihre optimale Arbeitshöhe und planen Ihre neue Küche vollkommen nach Ihren Wünschen mit perfekter Ergonomie und viel Stauraum.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ein großer Genuss mit Lachs

Rezept Mangold-Lachs-Rolle

Ein tolles Rezept für die Mangold-Lachs-Rolle!

Lachs isst man zu den verschiedensten Tageszeiten. Ob geräuchert beim Frühstück, gebraten am Mittag oder zu Antipasti am Abend. 
Für das Mittagessen haben wir nun mal eine ganze andere Idee: eine Mangold-Lachs-Rolle.

Was ist Mangold?

Mangold ist in den letzten Jahren fast in Vergessenheit geraten und erlebt zurzeit wieder einen Aufschwung. Das ist auch gut so, denn er schmeckt aromatischer und würziger als der häufiger verwendete Spinat.

Die Zutaten für die Mangold-Lachs-Rolle

Für 4 Portionen benötigen Sie:
• 700 g Mangold
• 400 g Lachsfilet
• 1 Packung Blätterteig
• 1 Ei
• Salz und Pfeffer

So wird es gemacht:

Heizen Sie zunächst Ihren Backofen auf 180°C vor.
Dann waschen Sie den Mangold und lösen ihn von den Stielen. Die Blätter schneiden Sie klein und lassen sie in kochendem Wasser für 2-3 Minuten kochen.
Gießen Sie das Ganze anschließend ab und würzen den Mangold mit Salz und Pfeffer. Nun die Blätter erkalten lassen, damit der Blätterteig später nicht kaputt geht.
In der Zwischenzeit verquirlen Sie das Ei, rollen den Blätterteig auf einem Blech aus und verteilen den kalten Mangold so darauf, dass an allen Seiten noch etwas Platz ist.
Danach ist der Lachs an der Reihe. Würzen Sie ihn und platzieren Sie diesen auf dem Mangold.
Den Blätterteig klappen Sie daraufhin erst rechts und links bis zur Mitte ein. Legen Sie auch noch die anderen Seiten in der Mitte zusammen.
Zuletzt drücken Sie das Ganze fest zusammen und bestreichen es mit dem verquirlten Ei.
Nun wird das fertig vorbereitete Gericht für 30 Minuten im Ofen gebacken und direkt serviert.

Das Team von Küche [er]Leben by Losing wünscht Ihnen einen guten Appetit!