Seiten Menü
TwitterFacebook
Kategorien

Kochen

Das richtige Kochfeld ist für jeden ein ganz anderes. Glaskeramik? Induktionskochfeld? Gas? Tägliches Kochen macht deutlich mehr Spaß mit Kochfeldern, die die persönlichen Ansprüche vollständig erfüllen.

Cerankochfeld – modern, klassisch, schick

Ein modernes Glaskeramik- oder Cerankochfeld ist heute die Alternative für herkömmliche Kochfelder.

Glaskeramik ist eine speziell gehärtete Glas-Art, welche Wärme fast verlustfrei durchlässt und sich dabei kaum ausdehnt. Vorteil von Cerankochfeldern: Die gesamte Kochfläche kann in Felder unterteilt werden, die praktisch keine Wärme zu den Seiten ableiten. Das Glaskeramikkochfeld lässt sich zudem einfacher als gusseiserne Platten reinigen.

Kochen – Cerankochfeld

Induktionskochfeld – schnell, effizient, innovativ

Das Kochen mit einem Induktionskochfeld bietet ein völlig neues Kocherlebnis. Mit Induktion kann schneller, effizienter und exakt auf den Punkt genau gekocht werden – ohne unerwünschtes Nachgaren.

Beim Induktionskochfeld wird die Hitze durch magnetische Wirbelströme direkt im Topfboden erzeugt. Im Gegensatz zu konventionellen Kochzonen wird somit das Kochfeld selbst nicht erhitzt. Die Wärme entfaltet sich also genau dort, wo sie benötigt wird. Das spart Energie und ist letztlich gut für die Umwelt und Ihren Geldbeutel!

Hinweis: Für das Kochen auf einem Induktionskochfeld benötigt man spezielle Töpfe aus ferromagnetischem Stahl. Denn nur diese können die Energie des elektromagnetischen Wechselfeldes übertragen.

Kochen – Induktionskochfeld

Eine heiße Angelegenheit: Das Gaskochfeld

Mit einem Gaskochfeld gelingt auf den Punkt genaues Anbraten und Kochen hervorragend. Aus diesem Grund schwören auch viele Hobby- und Profi-Köche auf Gas.

Beim Gaskochfeld ist die Hitze nur da, wenn sie benötigt wird. Dank neuester Technik sind moderne Gaskochfelder sehr sicher und verfügen über höchsten Bedienkomfort.

Kochen – Gaskochfeld

Die perfekte Größe

Neben der Art des Kochfeldes spielt auch die Größe eine wichtige Rolle: Herkömmliche Küchengeräte sind in der Regel 60 cm breit. Speziell für kleine Küchen und Singlehaushalte gibt es jedoch auch schmale, 45 cm breite, Geräte.

Selbstverständlich darf auch ein Ofen in keiner Küche fehlen!

Selbstverständlich darf auch ein Ofen in keiner Küche fehlen!

Kochen: Energieeffizienz ist das A und O

Ein wichtiger Punkt beim Kauf eines Elektrogerätes ist die Beachtung der Energieeffizienzlabel. Elektrogeräte, die mit AAA / A+++ gekennzeichnet sind, sind in der Anschaffung teurer als B- oder C-Geräte. Dafür verbrauchen diese Geräte aber wesentlich weniger Energie, was sich positiv auf die Stromrechnung auswirkt – und letztlich auch auf die Umwelt!

Zurück zu Elektrogeräten